Reglement

Es gilt im Grundsatz das Reglement von Swiss Triathlon. Hier findet man alle Informationen dazu. 


 

Zusammengefasst das Wichtigste aus dem Reglement  

 

Die Teilnehmer/-innen sind verantwortlich dafür, in gut trainiertem Zustand sowie körperlich gesund zu starten. Sie haben das bestehende Wettkampfreglement von Swiss Triathlon (www.swisstriathlon.ch) sowie diese Wettkampfbestimmungen zu beachten, die Verkehrsregeln einzuhalten und den Anweisungen von Schiedsrichtern und Volunteer Folge zu leisten. Jede Teilnehmerin/jeder Teilnehmer ist selbst für die korrekte Einhaltung der Streckenvorgaben/Anzahl Runden verantwortlich.

 

Check-in / Rad- und Helmkontrolle

Der Check-In von Fahrrad und Helm ist für alle Teilnehmer/-innen obligatorisch. 

Die vorgegebene Startzeit ist verbindlich. 

 

Wechselzone

Die Wechselzone darf nur von Teilnehmer/-innen und Volunteer mit Ausweisen betreten werden! Trainer, Betreuer und Zuschauer haben keinen Zutritt. Die Fahrräder müssen innerhalb der Wechselzone geschoben werden und sind in den nummerierten Ständern zu deponieren. Bitte nicht auf den Boden legen.

 

Es ist verboten, die eigene Position in der Wechselzone zu markieren!

 

Ausrüstung & Startnummern

Die Teilnehmer/-innen sind für ihre einwandfreie Ausrüstung selber verantwortlich. Es ist untersagt, die Lauf- oder Velostrecken mit nacktem Oberkörper zu bestreiten. Der Kleiderwechsel hat in der Wechselzone zu erfolgen.

 

Die Startnummer ist beim Laufen unverdeckt, gut sichtbar und ungefaltet auf der Vorderseite und beim Velofahren auf dem Rücken zu tragen. Für das Schwimmen wird die Startnummer beim Check-In auf den linken Oberarm geschrieben.

 

Stützstrümpfe sind beim Schwimmen nur erlaubt, wenn das Schwimmen mit Neopren erlaubt ist. Sonst müssen Schultern und Knie abwärts "kleidungsfrei" sein. 

In keinem Fall sind Stützstrümpfe mit Socken beim Schwimmen erlaubt. 

Auf dem Fahrrad und Laufen ist beides erlaubt. 

 

Schwimmen

Es ist die bei der Startnummernausgabe vom Veranstalter abgegebene Badekappe zu tragen.

 

Fahrrad

 

Das Fahrradfahren der Kategorien Olympic (Competition), Short (Experience), Schüler und Team ist ein Einzelzeitfahren ohne jegliche persönliche Begleitung. Windschattenfahren hinter oder neben einem/einer Teilnehmer/-in ist verboten. Der Minimalabstand beträgt  10 Meter (von Vorderrad zu Vorderrad). Verstösse gegen das Windschattenverbot resultiert in einer Zeitstrafe (2 Minuten in der Kategorie Competition, 1 Minute bei Experience). Die Schiedsrichter verwenden dazu die blaue Karte. Wer nach der Aufforderung durch die Schiedsrichter nicht selbstständig die Penaltybox aufsucht und die Strafe absitzt, wird disqualifiziert.  

 

Beim Fahrradfahren  in den Kategorien National League und Youth League ist Windschatten fahren erlaubt. Die Fahrräder müssen der Swiss Cycling Vorgaben entsprechen (keine Zeitfahrräder; Triathlonlenker nicht länger als bis zu den Bremshebel, u.a.).  

 

Rechts fahren, links überholen! Blockieren der Strasse (weil nicht rechts gefahren wird), resultiert in einer  Stop'n'Go-Strafe (in der Penalty-Box). Die Schiedsrichter zeigen dafür die gelbe Karte. 

 

Das Fahrrad muss in technisch einwandfreiem Zustand sein. 

 

Es besteht eine Helmtragepflicht für alle Kategorien. Es ist ein geprüfter, unveränderter Hartschalenhelm zu tragen. Die Tragpflicht (Helmriemen geschlossen!) beginnt, bevor das Fahrrad vom Radständer genommen wird, und endet, nachdem das Fahrrad abgestellt ist.

 

Auf der Velostrecke gelten die normalen Verkehrsregeln. Trotz der Streckensperrung und Verkehrsleitung durch die Polizei kann das Auftauchen von Fahrzeugen, Spaziergängern sowie anderen Freizeitsportlern auf der Strecke nicht ausgeschlossen werden. In den Kategorien Duathlon, Experience, Team und Competition ist die Velostrecke nicht vollständig gesperrt. Der Privatverkehr (in Konvois) oder das Postauto werden aber von der Polizei bei Bedarf eskortiert.   

 

Laufen

Aus Sicherheitsgründen und auch der Fairness wegen gehören die Laufstrecken ausschliesslich den Teilnehmer/-innen. Jegliche Art von Begleitung ist untersagt! 

Auf der Laufstrecke wird auf der rechten Wegseite gelaufen. 

 

Penalty Box (Zeitstrafen)

Gemäss Wettkampfreglement können verschiedene Verstösse gegen die Regeln zu einer Zeitstrafe führen. Die Athleten müssen die Penalty Box selbstständig aufsuchen und sich beim dortigen Schiedsrichterpersonal melden. Während dem Aufenthalt in der Penalty Box ist die Verpflegung nicht gestattet. 

 

Die Penaly Box befindet sich beim URI Triathlon gegen Ende der Laufrunde, kurz vor dem Durchlaufen der Unterführung. 

 

Check-out

Der Check-Out ist nur gegen Vorweisen der Startnummer möglich. 

 

Zeitmesschip

Der Zeitmesschip muss nach dem Zieleinlauf abgegeben werden. Beim Vorzeitigen verlassen der Wettkampfstrecke ohne Zieleinlauf ist man für die Zeitmesschip Abgabe selber verantwortlich. Bei Verlust des Zeitmesschips fallen für den Teilnehmer Kosten von CHF 80.00 an.

 

Doping

Antidoping Schweiz kann vor oder nach dem Wettkampf ohne Vorankündigung Dopingkontrollen durchführen.

 

Sanität / Arzt

Ein gut ausgebildetes Sanitäts-Team und ein Arzt steht für Notfälle zur Verfügung. Das "Medical Team" bittet die Teilnehmer/-innen, bei warmem Wetter viel und regelmässig zu trinken, auch nach dem Zieleinlauf.

 

Medizinische Notfall-Dienstleistungen und rezeptpflichtige Medikamente sind im Startgeld nicht inbegriffen und werden entsprechend den kantonalen Regelungen abgerechnet. Eine genügende Versicherungsdeckung für Krankheit und Unfall ist Sache der Teilnehmer/-innen.

 

Haftung

Der Veranstalter haftet nicht für Unfälle, Schadenfälle und Diebstähle.

 

Zeitlimite

Bei der olympischen Distanz (Competition) gilt ein Zeitlimite von 3:30Std.